Freigabe von Zeitgesuchen (Vorgesetztenvisum)

Aus EMS Hilfe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung / Wichtige Hinweise

Zeitgesuche können einen einstufen oder eine zweistufige Freigabe benötigen. Dies bedeutet, dass auch nach der Freigabe durch den Vorgestzten noch eine Freigabe durch den Projektleiter erforderlich ist.
Zeitgesuche ist das nachfolge System der Abwesenheitsgesuche. Mit dem neuen Modul ist es unabhänig, welche Arten von Zeiteinträgen sie in den Workflow senden.

Freigabe von Zeitgesuchen

Sie finden die Freigabe von Zeitgesuchen in der linken Naviation unter dem Punkt "Freigabe Zeitgesuche" (1)
Zeiterfassung gesuche freigabe menue.png
In der nachfolgenden Liste finden sie alle Gesuche, welche sie bearbeiten müssen. Sie haben nun die möglichkeit die Gesuche anzunehmen (1a) oder abzulehnen (1b). Erst mit der Annahme des Gesuch werden die Daten in die Zeiterfassung eingetragen. Die Bemerkung ist optional, sollte aber zumindest beim Ablehnen der Gesuche verwendet werden um direkt dem Mitarbeitenden der Grund der Absage mizuteilen. Zeiterfassung gesuche freigabe vorgesetzter.png

Stornieren (zurücksetzten) von Zeitgesuchen

Freigegebene Zeitgesuche können vom Administrator storniert werden. Dies ist jedoch nur möglich wenn der Erfassungszeitraum noch nicht abgeschlossen und die Daten kein Visum (Vorgesetzte oder Mitarbeiter) enthalten. Andernfalls müssen Sie vor dem Stornieren des Zeitgesuch zuerst den Erfassungszeitraum setzten und danach das Visum entfernen.
Erfassungsperiode wieder öffnen
Rücknahme des Visum

Wechseln Sie zur Zeiterfassung des Mitarbeiters und danach in das Register Zeitgesuche (1). In der Liste der Zeitgesuche, können Sie bei freigegeben Zeitgesuche die Stornierung auslösen (2).
Zeiterfassung Zeitgesuch stornieren 1.png
Erscheint keine Fehlermeldung, welche das Stornieren verhindert, erscheint der Eintrag danach als storniert und kann nicht mehr geändert werden.
Zeiterfassung Zeitgesuch stornieren 2.png